Ancona

Die Produktionsstätte In Ancona Von Angelini Pharma

Das Werk Ancona

Das Werk Ancona befindet sich nur wenige Kilometer von einem der bedeutendsten Mittelmeerhäfen entfernt. Hier werden medizinische Spezialprodukte hergestellt, die in 67 Länder exportiert werden.

Das Werk ist ein GMP-zertifizierter Arzneimittelhersteller und kann auch bestimmte hochwirksame pharmazeutische Wirkstoffe herstellen, beispielsweise Hormone, Nicht-Betalaktam-Antibiotika bzw. Antibiotika, die nicht zur Gruppe der Cephalosporine gehören. Darüber hinaus hat das italienische Gesundheitsministerium die Herstellung von medizinischen und chirurgischen Instrumenten sowie die Verwendung von Narkotika und psychotropen Substanzen zur Herstellung von Arzneimitteln genehmigt. Auch Medizinprodukte können hergestellt werden. Kerngeschäft des Werks ist die Produktion von Feststoffen. Nichtsterile Flüssigkeiten und halbfeste Stoffe sind jedoch auch von Bedeutung. Eine spezielle Abteilung befasst sich mit der Herstellung kleiner Chargen pharmazeutischer Produkte für klinische Studien, auch für dritte Parteien.

Das Werk verfügt über eine Reihe von Zertifizierungen des TÜV SÜD in München: UNI EN ISO 9001:2015 für das Qualitätssystem; UNI EN ISO 13485:2016 für das Qualitätsmanagementsystem; UNI EN ISO 14001:2015 für das Umweltmanagement und BS OHSAS 18001:2007 für Arbeitssicherheit.

Am Standort wurden umfangreiche Maßnahmen zur Energieeinsparung umgesetzt. Das prämierte System wurde mit dem Ziel entwickelt, den Energieverbrauch bei gleichzeitiger Einhaltung der GMP-Kriterien zu reduzieren. Es nutzt günstige äußere klimatische Bedingungen (niedrigerer Taupunkt), um die Temperatur des Kühlwassers zu erhöhen, das zur Regulierung des Innenklimas verwendet wird. Hierdurch konnte der Energieverbrauch um rund 830 MWh im Jahr gesenkt werden. Außerdem werden pro Jahr rund 10.000 Kubikmeter an aus dem öffentlichen Versorgungsnetz entnommenem Wasser (Trinkwasser) eingespart.

Von der 177.000 m2 großen Gesamtfläche dienen mehr als 15.000 m2 der Produktion. 660 m2 entfallen auf die Produktion von Prüfarzneimitteln, 3.500 m2 auf Labore, 5.000 m2 auf Lager für Rohstoffe und Verpackungsmaterial, 21.700 m2 auf Vertriebslager auf 22.000 m2 auf Büroflächen und Systeme.